Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Besuch aus Russland

Anfang Juni 2005 besuchten zwei Russen das Museum Friedhof Ohlsdorf.

Sie befanden sich auf einer Deutschlandreise und hatten im Kasseler Museum für Sepulkralkultur von dem Museum in Hamburg erfahren. Trotz der Verständigungsschwierigkeiten in deutscher Sprache konnten die Museumsbetreuer in Erfahrung bringen, dass Mr. Yakushin, so die Visitenkarte, in der 1,4-Millionen-Stadt Novosibirsk ein privates Bestattungsunternehmen und ein Krematorium betreibt, obwohl dort die Erdbestattung überwiegt.

Visitenkarte
Visitenkarte des Herausgebers der Zeitschrift Funeral Home in Novosibirsk

Er gibt eine eigene Bestatterzeitschrift heraus, die von mindestens zweihundert anderen Bestattern der Region gelesen wird. In dieser Schrift wird er von seiner Reise berichten und hat dazu im Museum reichlich friedhofsbezogene Fachliteratur erworben. Ein Ohlsdorf-Führer in Novosibirsk, jenseits des Urals am südlichen Rand des westsibirischen Tieflands, welch deutscher Friedhof kann schon damit aufwarten? Es ist zu hoffen, dass ein Belegexemplar des „Funeral Home“ den Förderkreis einmal erreichen wird.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Geschmiedete Friedhofskunst (August 2005).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2022).