Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Fischer, Norbert

Verbundene Artikel:


Uwe Schreiber: Eros in Trauer auf dem Ohlsdorfer Parkfriedhof

Der Hamburger Literaturwissenschaftler und Fotograf Uwe Schreiber widmet sich seit vielen Jahren in seiner Tätigkeit dem Ohlsdorfer Friedhof. In zwei neuen Bänden präsentiert er eine weitere Auswahl seiner sehr persönlichen Perspektiven auf Grabfiguren.

100 Jahre Friedhofs- und Grabmalreform: Die Gründung des Reichsausschusses Friedhof und Denkmal 1921 und sein gesellschaftlich-kulturelles Umfeld

Geometrische Funktionalität prägt den Osterholzer Friedhof in Bremen, einer der frühen Reformfriedhöfe in Deutschland

Der "Reichsaussschuß Friedhof und Denkmal" ist der Vorläufer der heutigen, in Kassel ansässigen und seit 1951 bestehenden Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. Der Reichsausschuss wurde am 15.Oktober 1921 in Dresden gegründet.

15 Jahre Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister e.V. in Schleswig-Holstein – Eine Jubiläumsveranstaltung

Erinnerungsschätze. Foto: VEID Schleswig-Holstein

Die ersten Gruppen für Verwaiste Eltern im nördlichsten Bundesland entstanden 1991 in Schleswig. Im Jahr 2004 gründeten Eltern, die in der schwersten Zeit ihres Lebens hier Begleitung erlebt haben, einen Verein. Inzwischen trägt der Verein den Namen "Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister Schleswig-Holstein". Das 15jährige Bestehen feierten Eltern, TrauerbegleiterInnen und FreundInnen im festlichen Rahmen des St. Johannis-Klosters zu Schleswig.

Alternative BestatterInnenkultur - eine Forschungsperspektive

Beispiel aus der Bildergalerie der Internetseite https://www.puetz-roth.de (Screenshot)

Alternative Bestattungsarten wie Seebestattungen, Naturbestattungen oder Diamantbestattungen sind inzwischen weitläufig bekannt, oft diskutiert und das, was meist mit alternativer Bestattungskultur assoziiert wird: Die vielbeschworene Pluralisierung der Bestattungskultur eben, die als Symptom des Wandels der Bestattungskultur dem Individualisierungstrend der Gesellschaft gerecht zu werden scheint. Aber nicht nur die Bestattungskultur pluralisiert sich, sondern auch die BestatterInnenkultur.

transmortale VII – Neue Forschungen zum Thema Tod

Am Sonnabend, 27. Februar 2016, findet die Tagung "transmortale VII – Neue Forschungen zum Thema Tod" statt, gemeinsam veranstaltet von der Universität Hamburg (Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie/Historisches Seminar) und dem Museum/Zentralinstitut für Sepulkralkultur. Veranstaltungsort ist das Museum/Zentralinstitut für Sepulkralkultur in Kassel.

"Historische Friedhöfe" – eine Tagung in Kassel

Tagung

Eingeladen vom Bund Heimat und Umwelt, der das Jahr 2015 zum Jahr des historischen Friedhofs ausgerufen hat, und der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal kamen im Juni Denkmalpfleger, Friedhofsverwalterinnen, Gartenarchitekten, Wissenschaftlerinnen und Menschen, die sich für Friedhöfe engagieren, in Kassel zusammen.

Historische Friedhöfe in Deutschland

Friedhöfe sind ein bedeutender Teil menschlicher Kulturgeschichte und materielles wie immaterielles Kulturerbe. In unterschiedlichen Anlagen und Konzepten sowie der Vielfalt von Grabdenkmalgestaltung spiegelt sich die Entwicklung der Trauerkultur wider.