Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Reinhard Marheinecke: Jens Marheineckes Führung über Egino Weinerts Kreuzweg.

Hamburg 2010, 64 Seiten, ISBN 978-3-932053-70-2

Ein Kreuzweg auf einem kommunalen Friedhof im protestantischen Norden Deutschlands und mit 15 Stationen, eine mehr als üblich, das ist eine Besonderheit, die Jens Marheinecke 1998 als Gang über den katholischen Teil des Ohlsdorfer Friedhofs in Hamburg beschrieben hat. Diese schlichte Schrift wurde seit seinem Tod 2002 nicht wieder aufgelegt. Sein Sohn Reinhard hat sich nunmehr dieser Aufgabe gestellt und die Schrift um "Interessantes" zu Egino Weinert erweitert. Weinert ist der einhändig arbeitende Künstler, der die Bronzereliefs des Kreuzweges geschaffen hat und nunmehr 90 Jahre alt ist. Egino Weinert und Jens Marheinecke kannten sich. Mit dieser Publikation werden informative Einblicke in das Wirken des Künstlers und aufschlussreiche Erläuterungen zu den einzelnen Kreuzwegstationen geboten. Dazu sind ihren ganzseitigen Detailaufnahmen ausführliche Texte gegenübergestellt: Der Wortlaut der Gebete des Vorbeters und der Gemeinde, die ausführliche Situationsbeschreibung der jeweiligen Kreuzwegstation nach biblischen Quellen, dazu Anmerkungen des Verfassers und abschließend ein persönliches Gebet von Jens Marheinecke. Die Schrift ist im handlichen Taschenbuchformat gehalten, so dass mit Betrachten und Lesen vor Ort sich dieser Kreuzweg auf ungewöhnliche Weise erschließt, die besonders Nichtkatholiken hilfreich ist. Die Publikation stellt in besonderer Weise eine Bereicherung der vielfältigen Ohlsdorfer Friedhofs-Führer dar.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Traueranzeigen (Februar 2011).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2022).